Das 2010 gegründete Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft der Universität Basel ist dem Departement Sprach- und Literaturwissenschaften zugeordnet. Es bietet exzellenten Doktorierenden der Literaturwissenschaft und verwandter Fachgebiete einen Rahmen für ein intensiv betreutes, interphilologisches Doktorastsstudium.

Philologien

Um die Mitgliedschaft im Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft können sich an der Universität Basel eingeschriebene Doktorierende der folgenden Philologien bewerben: Anglistik/Amerikanistik, Französistik, Germanistik, Iberoromanistik, Italianistik, Skandinavistik, Slavistik und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

Es werden auch Bewerbungen aus verwandten Fachgebieten geprüft, wenn das Dissertationsprojekt ein klares literaturwissenschaftliches Profil aufweist. Zum Bewerbungsprozess

Doktoriende der Linguistik/Sprachwissenschaften wenden sich bitte an Dr. Philipp Dankel, Koordinator des Doktoratsprogramms Sprachwissenschaft (Hermann Paul School of Linguistics).

Forschungsprofil

Das Forschungsprofil des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft ist in sechs Basis- und Profilbereiche gegliedert:

In den Basisbereichen wird literaturwissenschaftliches Grundlagenwissen reflektiert:

  • Literatur- und Kulturtheorie: Reflexion von Grundlagenwissen (synchron)

  • Geschichte literarischer Formen: Reflexion von Grundlagenwissen (diachron)

  • Forschung aktuell: Aktuelle Entwicklungen, Theorien und Fragestellungen

Die Profilbereiche sind eng mit den in Basel dominanten Forschungsschwerpunkten verknüpft:

  • Künste und Medien: Inter- und transmediale Perspektiven

  • Wissensformen: Literatur und Wissen

  • Kulturelle Praxis: Übersetzung, Edition, Textkritik, Literaturkritik, Praxis Kulturbereich
     

Anforderungen

Mit der Mitgliedschaft im Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft verpflichten sich die Mitglieder, innerhalb ihrer Doktoratsausbildung mindestens 18 Kreditpunkte (ECTS) zu erwerben. Die besuchten Lehrveranstaltungen sollen aus verschiedenen Basis- und Profilbereichen und mindestens zwei Philologien zusammengesetzt sein.

Ausserdem müssen mindestens ein Doktoratskolloquium des Doktoratsprogramms, zwei Studien- und Begegnungstage und eine zweitägige Retraite besucht werden.

Maximal ein Drittel der 18 Kreditpunkte darf aus dem Bereich der Transferable Skills stammen.

(Für Eintritte vor dem Frühjahrssemester 2019 gelten andere Bestimmungen gemäss der damals aktuellen Geschäftsordnung und der Doktoratsvereinbarung.)

43 Mitglieder

60% Frauenanteil

Mitglieder nach Philologien

Statistik Philologien

Herkunft nach MA-Abschluss

Statistik Herkunft nach MA

32 Jahre

Durchschnittsalter bei einer Bandbreite von 26 bis 49 Jahren

(Alle Statistiken Stand Februar 2022)

Kontakt

Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft

Dr. Dr. Christian Hänggi
Universität Basel
Englisches Seminar, Büro 21a
Nadelberg 6
4051 Basel

E-Mail: dok-lit@clutterunibas.ch 

Häufige Fragen

Aus welchen verwandten Fachrichtungen werden Bewerbungen angenommen?

Wir führen keine abschliessende Liste von Fachrichtungen. Zentral ist, dass Ihre Dissertation ein dezidiert literaturwissenschaftliches Profil aufweist. Dies kann in einer Vielzahl von Disziplinen der Fall sein: Jüdische Studien, Gender Studies, African Studies, Medienwissenschaften usw.

Es sind verschiedene Bezeichnungen von Fachrichtungen im Gebrauch. Auf dieser Website werden aus praktischen Gründen folgende Bezeichnungen weitgehend synonym verwendet:

  • Anglophone Literatur- und Kulturwissenschaft, Anglistik als Überbegriff, Anglistik (Schwerpunkt britisch), Amerikanistik (Schwerpunkt USA)
  • Französistik, Französische Literaturwissenschaft
  • Germanistik, Deutsche Literaturwissenschaft
  • Iberoromanistik, Hispanistik, Iberoromanische Literaturwissenschaft
  • Italianistik, Italienische Literaturwissenschaft
  • Judaistik, Jüdische Studien
  • Nordistik, Skandinavistik
  • Slavistik, Slavische Literaturwissenschaft, Slavische Philologie

Die meisten Doktorierenden der Allgemeinen Literaturwissenschaft sind am Deutschen Seminar tätig. Vergleichende Literaturwissenschaft ist in der Regel eine Kombination von zwei oder mehreren der obgenannten Philologien.

ANTWORT EINBLENDEN
FRAGE EINBLENDEN
Ich bin noch nicht eingeschrieben und interessiere mich für ein Anschubstipendium. Wie soll ich vorgehen?

Das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft schreibt zweimal jährlich Anschubstipendien aus (i.d.R. im Oktober für Studienbeginn 1. April und im März für Studienbeginn 1. Oktober). Erfahren Sie hier mehr über den Bewerbungsprozess. Anschubstipendiat:innen werden automatisch Mitglied im Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft. Eine Bewerbung wie oben ausgeführt ist nicht notwendig.

ANTWORT EINBLENDEN
FRAGE EINBLENDEN
Ich möchte mich an der Universität Basel in ein literaturwissenschaftliches Promotionsstudium einschreiben. Wie soll ich vorgehen?

Studieren Sie die Forschungsprofile der Professor:innen in Ihrem Fachbereich (Links: siehe hier, unter Philologien). Wenn Sie denken, dass Ihr anvisiertes Dissertationsprojekt von Interesse sein könnte, schreiben Sie die entsprechende Person mit einer Projektskizze und Ihrem CV an. Wenn Sie eine Betreuungsperson gewinnen können, dann schreiben Sie sich regulär ins Doktoratsstudium ein und bewerben sich im Anschluss für das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft. Weitere Informationen gibt es in der Wegleitung Doktorat.

Wenn Sie keinen Erfolg haben, dann ist ihr Projekt noch zu wenig ausgereift, deckt sich nicht mit den Forschungsinteressen der in Frage kommenden Betreuungspersonen oder sie haben keine Kapazitäten, weitere Doktorierende betreuen.

ANTWORT EINBLENDEN
FRAGE EINBLENDEN
Kann ich gleichzeitig in mehreren Doktoratsprogrammen (z.B. African Studies oder eikones) Mitglied sein?

Nein. Wenn Sie eine interdisziplinäre Dissertation verfassen, müssen Sie sich für ein Doktoratsprogramm entscheiden.

ANTWORT EINBLENDEN
FRAGE EINBLENDEN
Was sind die Unterschiede zwischen einem regulären Doktoratsstudium und einem im Rahmen des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft?

Für ein reguläres Doktoratsstudium müssen Sie lediglich 12 Kreditpunkte (ECTS) im Laufe Ihres Studiums erwerben. Für das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft sind es 18 Kreditpunkte in verschiedenen Basis- und Profilbereichen und Philologien (Detailinformationen siehe oben).

Das Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft bietet zahlreiche Möglichkeiten – von speziellen Doktoratskolloquia über Retraiten bis zu Grillabenden –, um sich mit Gleichgesinnten an der Universität Basel zu vernetzen, gemeinsame Interessen zu entdecken und den Horizont über das eigene Fachgebiet hinaus zu erweitern. Zudem verfügt das Doktoratsprogramm über finanzielle Mittel, um seine Mitglieder bei der Organisation von Konferenzen und Gastvorträgen, bei Konferenzbesuchen, Forschungsreisen und Archivaufenthalten zu unterstützen.

ANTWORT EINBLENDEN
FRAGE EINBLENDEN

Doktoratsprogramm Literaturwissenschaft | Universität Basel | Dr. Dr. Christian Hänggi | Nadelberg 6 | 4051 Basel dpl.dslw.unibas.chdok-lit@clutterunibas.ch