www.litwiss.unibas.ch

Klicken, um zu vergrössern

Der im Herbstsemester 2012 gestartete Masterstudiengang Literaturwissenschaft / Literary Studies / Etudes Littéraires bietet als kompakter Monofachstudiengang die Möglichkeit eines intensiven Studiums der Allgemeinen und vergleichenden Literaturwissenschaft entlang den Querverbindungen der europäischen Literaturen und Kulturen in Geschichte und Gegenwart.

Der Studiengang profitiert dabei insbesondere von zwei markanten Merkmalen der traditionsreichen Basler Philologien: 1.) er basiert auf einem breiten philologischen Fächerspektrum (beteiligte Fachbereiche):

  • Anglistik
  • Germanistik
  • Französistik
  • Iberoromanistik
  • Italianistik
  • Literaturwissenschaft der Jüdischen Studien
  • Nordistik
  • Slavistik / Osteuropa-Studien / Osteuropäische Kulturen
  • Klassische Philologien / Altertumswissenschaften mit Schwerpunkt Griechische oder Lateinische Philologie

2.) bietet er neben forschungsnaher Theorie eine berufsnahe Einführung in literaturwissenschaftliche Praxisfelder, in denen Schwerpunkte gesetzt werden können:


Anforderungen, Ziele, Angebote

  • Hohe Anforderungen an die Mehrsprachigkeit
  • Vermittlung von Sensibilität und Kenntnissen im Hinblick auf interkulturelle Prozesse und linguistische Grenz- bzw. Kontaktphänomene
  • Angebote zur europäischen Kulturgeschichte und zu nationenübergreifendem Kanonwissen
  • Vermittlung von Sensibilität und Kenntnissen im Hinblick auf die Verzahnungen historischer und kultureller Alterität
  • Intensive Ausbildung in Literaturtheorie und -geschichte
  • Vermittlung ästhetischer Kompetenzen: Analyse und Bewertung literarischer Formen im Zusammenspiel mit Medien und anderen Künsten (Film, Bildende Kunst, Architektur, Musik)
  • Vermittlung von Anleitung zu praxisorientierten Kompetenzen: Edition, Übersetzen, Literaturkritik

 

Was ist Allgemeine Literaturwissenschaft?

Jede einzelne Literaturwissenschaft ist durch ein spezifisches Gegenstandsrepertoire (Kanon, historische und kulturelle Besonderheiten) konturiert, zum Teil auch durch ein an besondere Theorietraditionen anknüpfendes Methoden-Arsenal. Darüber hinaus stellen sich in jeder Literaturwissenschaft auch Gegenstände, Probleme und Forschungsinteressen in übergreifender Perspektive dar, welche die Literatur als solche, das heisst unabhängig von sprachlichen, nationalen oder regionalen Spezifika betreffen. Die Allgemeine Literaturwissenschaft befasst sich nun mit folgenden fünf Dimensionen:

a) Komparatistische bzw. weltliterarische Dimension
Gegenstand der Allgemeinen Literaturwissenschaft sind Texte, die explizit einen Bezug auf mehrere Literaturen, Sprachen oder Kulturräume aufweisen. Dies gilt grundsätzlich auch für die grossen abendländischen Kanonautoren wie Homer, Dante, Cervantes, Shakespeare, Goethe usf., sofern ihre "weltliterarische" Bedeutung in den Blick genommen wird.

b) Literatur im Zusammenspiel mehrerer Künste und Medien
Hier wird die Literatur in ihren medialen Bedingungen bzw. im Wettstreit der Künste untersucht.

c) Artistische Ausrichtung
In dieser Dimension wird das "Sprachspiel Literatur" in seinen rhetorischen, poetologischen oder sprachkünstlerischen Aspekten betrachtet.

d) Kulturwissenschaftliche Ausrichtung
Literatur wird im Kontext anderer kultureller Dimensionen und sozialer Praxen untersucht.

e) Theoretische Ausrichtung
Hierzu gehören Fragestellungen, die sich primär nicht auf Einzelwerke (Explikation von Texten) oder spezifische historische Zusammenhänge beziehen, sondern ein theoretisch-methodologisches Erkenntnisinteresse verfolgen.


Zulassungs- und Studienbedingungen

Abschluss mindestens eines philologischen BA-Faches der Universität Basel (siehe oben) oder gleichwertige Leistungen an einer von dieser anerkannten anderen Universität im Umfang von 60 KP. Fehlende Leistungen im Umfang von bis zu 30 KP können ggf. als Auflagen parallel zum Studium nachgeholt werden.

Im Laufe des Studiums müssen Lehrveranstaltungen in mindestens zwei Unterrichtssprachen besucht und Seminararbeiten in mindestens zwei der teilnehmenden Philologien geschrieben werden.

Lehrerausbildung: Die Bedingungen, unter denen Studierende des Studiengangs zum Studiengang Sekundarstufe II (Lehrdiplom für Maturitätsschulen) zugelassen werden, finden Sie unter den Downloads rechts oder hier beschrieben.