Doktorand:in germanistische Sprachwissenschaft / Korpuspragmatik 60 %, Universität Zürich

Am Lehrstuhl von Prof. Dr. Noah Bubenhofer ist eine Doktorand:innen-Stelle für vier Jahre im Rahmen des Projekts «Kontroverse Diskurse. Sprachgeschichte als Zeitgeschichte» zu besetzen. Es handelt sich um ein von SNF und DFG gefördertes Projekt, das aus mehreren Teilprojekten besteht, die in Zusammenarbeit mit Linguist:innen aus Deutschland und der Schweiz angegangen werden (Kontroverse Diskurse). Das Zürcher Teilprojekt analysiert Solidaritäts- und Partizipationsdiskurse und nutzt dabei innovative Methoden der Korpus- und Computerlinguistik (distributionelle Semantik, Korpuspragmatik).

Ihre Aufgaben

Als Doktorand:in arbeiten Sie intensiv im Teilprojekt mit und stehen in regelmässigem Austausch mit den anderen Teilprojekten. Die Dissertation erfolgt im Rahmen des Teilprojekts mit entweder eher thematischem (korpuspragmatische Diskursanalyse zu Solidarität und Partizipation) oder methodologischem (distributionelle Semantik für die Korpuspragmatik) Fokus. Sie sind zudem für die Koordination im Teilprojekt zuständig.

Ihr Profil

  • Hervorragender MA-Abschluss in germanistischer Linguistik / Korpuslinguistik oder den textorientierten Digital Humanities
  • Interesse für korpuslinguistische Methoden und diskurs-/kulturlinguistische Fragestellungen
  • Bereits vorhandene Programmierkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht zwingend, sofern die Bereitschaft vorhanden ist, sich diese anzueignen

Stellenantritt

Der Stellenantritt erfolgt am 01.06.2022 oder nach Vereinbarung. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis am 20.02.2022 ein.

Hier geht`s zur vollständigen Stellenanzeige und zum Bewerbungsportal.

 


Wissenschaftlichen Volontär (m/w/d), 100 %, Deutsches Literaturarchiv Marbach

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für die Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg einen

Wissenschaftlichen Volontär (m/w/d) (TV-L E13/hälftig, Vollzeit, befristet für zwei Jahre)

Die Deutsche Schillergesellschaft e.V. ist Trägerin des Deutschen Literaturarchivs Marbach, einer der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit. Es sammelt, bewahrt, erschließt und präsentiert Zeugnisse zur neueren deutschen Literatur. Die hier angesiedelte Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg (alim) profiliert den deutschen Südwesten als einzigartige Literaturlandschaft. Mehr als 90 literarische Dauerausstellungen und kleinere Archive werden von der alim literaturwissenschaftlich und museologisch beraten, inhaltlich gestaltet, finanziell aus Landesmitteln gefördert sowie bildungspolitisch und touristisch vernetzt. Die alim verantwortet außerdem die bibliophile Reihe Spuren sowie die literarischen Radwege Per Pedal zur Poesie.

Das Volontariat soll auf eine spätere Tätigkeit in Literatur- und Kulturinstitutionen vorbereiten. Basierend auf einem individuellen Ausbildungsplan vermittelt es praktische und theoretische Kenntnisse in den Bereichen Literaturvermittlung und kulturelle Bildung, Literaturausstellung, Verwaltung und Management, Publikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Museale und archivalische Praktiken.

Aufgaben:
• Mitarbeit in den Bereichen Literaturausstellung, Literaturvermittlung, Literaturtourismus,

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Etatverwaltung

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Neuere deutsche Literatur und möglichst

    einer benachbarten Kultur- oder Medienwissenschaft oder des Kulturmanagements

  • Erwünscht sind praktische Erfahrungen im Bereich von Literaturvermittlung,

    Kulturtourismus oder Öffentlichkeitsarbeit
    Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

    Bewerbungen richten Sie bitte mit den unter www.dla-marbach.de/ueber-uns/stellenangebote genannten Unterlagen und unter Angabe der Kennziffer 22-02 bis zum 11.02.2022 an das Personalreferat: bewerbung@clutterdla-marbach.de

 

 

Deutsche Schillergesellschaft e. V.

Deutsches Literaturarchiv Marbach

www.dla-marbach.de/ueber-uns/stellenangebote

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden sämtliche Unterlagen vernichtet

Hier geht´s zur vollständigen Stellenausschreibung.


University Assistant (prae doc) at the Department of Linguistics, University of Vienna

The department of Linguistics is a sub-unit of the Faculty of Philological and Cultural Studies, consisting of six chairs (General Linguistics, Applied Linguistics, Applied Linguistics and Text Research, Historical Linguistics, Language Teaching and Learning Research, and Psycholinguistics). The announced prae doc position will be in the area of Applied Linguistics. Applied Linguistics deals with language in social contexts and practices. In the context of the Viennese Institute, the discipline covers sociolinguistics, discourse analysis, text and media research (the main foci of the chair) as well as conversation analysis, institutional communication, multilingualism, language policy, and pragmatics. Applied Linguistics is conceived as an empirically driven, theory-building discipline which is also participating and taking stand in public discourse on linguistic matters. In the context of the Department of Linguistics, Applied Linguistics is furthermore committed to the common institutional goal of exploring language in a comprehensive sense (as system, competence, and social practice).

The announcement is made for four years, whereby the employment relationship is initially limited to 1.5 years and is automatically extended to a total of four years, unless the employer submits a declaration of non-renewal after a maximum of 12 months.



Duration of employment: 4 year/s

Extent of Employment: 30 hours/week
Job grading in accordance with collective bargaining agreement: §48 VwGr. B1 Grundstufe (praedoc) with relevant work experience determining the assignment to a particular salary grade.

Job Description:
Participation in research, teaching and administration: - Participation in research projects / research studies - Participation in publications / academic articles / presentations - We expect the successful candidate to sign a doctoral thesis agreement within 12-18 months. - Participation in teaching and independent teaching of courses as defined by the collective agreement - Supervision of students - Involvement in the organisation of meetings, conferences, symposiums - Involvement in the department administration as well as in teaching and research administration

Profile:
Postgraduate degree (MA) in Applied Linguistics or equivalent degree in a related discipline with focus on sociolinguistics, discourse analysis, media/text linguistics or pragmatics - High interest in research and teaching and particularly in international exchange is expected -Computer literacy (text processing and presentation software) and willingness to explore technologies that are relevant for research and teaching (e.g. software for data analysis, LaTeX, e-learning tools) - High ability to express yourself both orally and in writing - Excellent command of written and spoken English -Willingness to acquire the skills in German that are needed for teaching at undergraduate level and institutional communication in due course -Good command of at least one further language - Ability to work in teams and willingness to cooperate in research and teaching

Desirable qualifications are - Teaching experience / experience of working with e-learning - Knowledge of university processes and structures - Experience abroad - Scholarly and academic experiences (publications, presentations, academic committees) - Experience in external fund-raising is advantageous
Application documents
- Letter of Motivation including ideas for a prospective doctoral project proposal - Curriculum vitae - List of publications, evidence of teaching experience (if available) - Degree certificates

 

Applications including a letter of motivation (German or English) should be submitted via the Job Center to the University of Vienna (http://jobcenter.univie.ac.at) no later than 02.02.2022, mentioning reference number 12713.

For further information please contact Spitzmüller, Jürgen +43-1-4277-41724.

The University pursues a non-discriminatory employment policy and values equal opportunities, as well as diversity (http://diversity.univie.ac.at/). The University lays special emphasis on increasing the number of women in senior and in academic positions. Given equal qualifications, preference will be given to female applicants.

Human Resources and Gender Equality of the University of Vienna
Reference number: 12713
E-Mail: jobcenter@clutterunivie.ac.at
Privacy Policy of the University of Vienna

 

Hier geht`s zur vollständigen Stellenausschreibung:

https://univis.univie.ac.at/ausschreibungstellensuche/flow/bew_ausschreibung-flow?_flowExecutionKey=_cCF8D55A4-126C-A534-D47F-0337C2515D05_kE16EF9FA-6CDA-A6CD-0BE1-59CCBA6AE1F7&tid=89406.28


Stellenangebote für Studierende

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) 100%, Campus Landau, im Institut für Germanistik

Der Campus Landau der Universität Koblenz-Landau und die Technische Universität Kaiserslautern wachsen zu einer neuen Technischen Universität zusammen. Wir suchen Sie, um den Start unserer neuen Universität im Jahr 2023 am Campus in Landau schon heute mitzugestalten. Sie erwarten flache Hierarchien, eine moderne Infra- struktur und familienfreundlichen Leistungen. Der Campus Landau und die Technische Universität Kaiserslautern stellen bereits jetzt eine attraktive Arbeitgeberin dar, die ihren Beschäftigten zukunftssichere Perspektiven bietet.

Im Fachbereich 6: Kultur- und Sozialwissenschaften am Campus Landau ist im Institut für Germanistik zum 01.10.2022 bis zum 31.03.2025 folgende Stelle in Vollzeit mit 39 Stunden wöchentlich zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG).

Aufgabenschwerpunkte:

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Mitarbeit im Arbeitsbereich Sprachwissenschaft. Dazu gehören insbeson- dere:

  • eine Lehrtätigkeit im Umfang von 8 SWS

  • Prüfungstätigkeit bei Modul- und Abschlussprüfungen

  • die Betreuung von Bachelor-Abschlussarbeiten

  • Beteiligung an den Verwaltungsaufgaben des Instituts

  • erwünscht ist auch eine Beteiligung an Forschungsvorhaben des Arbeitsbereichs, auch in Kooperation mit anderen Disziplinen

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule in Germanis- tik/Deutsch (ausgenommen mit einem Bachelorgrad)

  • fundierte Kenntnisse in den Kernbereichen der Sprachwissenschaft (Grammatik des geschriebenen und des gesprochenen Deutsch, Pragmatik, Semantik, Semiotik)

 

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berück- sichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen über-wiegen.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt (bitte der Bewerbung einen Nachweis über die Schwerbehinderung beifügen).

Rückfragen beantwortet gerne Herr Prof. Dr. Jan Georg Schneider per E-Mail unter schneiderj@clutteruni-landau.de.

 

Sie sind interessiert

... und verfügen über die geforderten Voraussetzungen? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivati- onsschreiben mit Angabe Ihrer Forschungsinteressen, Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeug- nisse, Publikationsliste, etc.) ausschließlich per E-Mail bis zum 08.02.2022 unter Angabe der Kennziffer Ld 01/2022 an referat-L21@clutteruni-landau.de. Bitte fügen Sie Ihrer E-Mail die Bewerbungsunterlagen immer in einer einzigen PDF-Datei bei.

Hier geht`s zur vollständigen Stellenausschreibung.



Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter 100% (m/w/d) (IDS, Abteilung Lexik)

Das 1964 gegründete Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim ist das international führende wissenschaftliche Zentrum der Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache und ihrer Verwendung in Gegenwart und neuerer Geschichte. Das IDS hat einen jährlichen Etat von rund 13,6 Mio. Euro und beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es gehört zusammen mit 95 anderen außeruniversitären Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft.

Am IDS ist in der Abteilung Lexik frühestens zum 1. März. 2022 folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche Mitarbeiterin /

wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39,5 Stunden (100 %)

(Kennziffer 26/2021)

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Vertragsverlängerung ist bei entsprechenden Voraussetzungen möglich. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle ist in den beiden Projekten „Syntagmatik im Lexikon: Wortbildungen, Wortverbindungen, Argumentstrukturen“ (Programmbereich L2: „Lexikalische Syntagmatik“) und „Netzwerk Dynamik des Lexikons“ (Programmbereich L3: „Lexik empirisch und digital“) angesiedelt. In dem Projekt „Syntagmatik im Lexikon“ werden auf der Basis großer Korpora und unter Einbeziehung quantitativer und qualitativer Methoden lexikalische Phänomene untersucht, die durch syntagmatische Komplexität gekennzeichnet sind, unter anderem Argumentstrukturen, usuelle Wortverbindungen, komplexe Wörter, präpositionale Syntagmen sowie Metaphern und semantische Relationen in ihren syntagmatischen Aspekten. Neben der empirischen Ermittlung, der Analyse und der Beschreibung lexikalisch-syntagmatischer Phänomene liegt der theoretische Schwerpunkt des Projekts auf der Klärung des Status lexikalischer Muster. Das Projekt „Netzwerk Dynamik des Lexikons“ koordiniert projektübergreifende Forschungsarbeiten in der Abteilung. Unter anderem wird hier eine umfangreiche, programmbereichsübergreifende Publikation zum Thema „Dynamik des Lexikons“ konzeptionell vorbereitet und redaktionell betreut.

Ihr Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Forschungsarbeiten im Bereich lexikalischer Syntagmatik (entsprechend der obigen Projektbeschreibung)

  •  Mitarbeit an einer Forschungsressource zu Argumentstrukturmustern

  • Mitarbeit an der Konzeption, der redaktionellen Betreuung und der inhaltlichen Gestaltung einer Publikation zur Dynamik des Lexikons

  • Unterstützung der Abteilungsleitung

 

Anforderungen:

  • eine thematische einschlägige sprachwissenschaftliche Promotion

  • gute Kenntnisse in den Bereichen Lexikologie, Syntax-Semantik-Schnittstelle, Valenz,

    sprachliche Varianz und linguistische Theoriebildung

  • Erfahrung in quantitativ-empirischem Arbeiten, insbesondere in korpuslinguistischer Methodik

  • Offenheit gegenüber verschiedenen lexikologietheoretischen Ansätzen

  • Deutschkenntnisse auf erstsprachlichem Niveau, sehr gute mündliche und schriftliche Englischkenntnisse

  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit

 

Das IDS strebt die weitere Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an. Bewerbungen qualifizierter Bewerberinnen werden daher besonders begrüßt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird vom IDS in besonderem Maße gefördert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen in einem PDF-Dokument zusammengefasst (max. 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der o. a. Kennziffer bis zum 1. Februar 2022 per E-Mail an:

Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)

Sekretariat Verwaltung
E-Mail: hohlfeld@clutterids-mannheim.de

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich per Online-Videokonferenz statt.

Für weitere Auskünfte steht Stefan Engelberg per E-Mail unter engelberg@clutterids-mannheim.de zur Verfügung.

Hier geht´s zur vollständigen Stellenausschreibung.